Groß war die Freude bei Malin Beuck als die Worfelderin im Herbst die Nachricht erhielt, dass sie am Deutschen Olympischen Jugendlager in Peking teilnehmen darf.

Vorausgegangen war ein Bewerbungsprozess, bei dem unter anderem mit einem Video überzeugt werden musste. „Im Video habe ich mich vorstellen, meine Motivation, warum ich mit nach Peking fahren möchte und meine sportlichen und persönlichen Erfolge aufgezählt“, so die Basketballerin der SG Weiterstadt. Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen die Sportler*innen nun doch nicht nach Peking fahren. Parallel zu den Olympischen Spielen findet das Jugendlager daher vom 3.-13. Februar in Bischofsgrün im Fichtelgebirge statt. Dort wird es ein vielfältiges Programm geben aus Sport, Kultur, Bildung und Politik. Insgesamt werden 40 jugendliche Sportler aus ganz Deutschland daran teilnehmen, die alle erfolgreich Leistungssport betreiben oder sich in ihrem Verein/Verband ehrenamtlich engagieren.

Malin Beuck ist seit ihrem 5. Lebensjahr bei den Basketballern der SG Weiterstadt aktiv. Nur 2020/21 gab es eine kleine Unterbrechung: Über ein Sportstipendium spielte die leidenschaftliche Sportlerin ein Jahr in den USA Basketball. „Ich war in Torrington am Eastern Wyoming College in Wyoming. College-Basketball ist etwas ganz anderes als das Spiel hier in Deutschland. Durch die Pandemie war aber auch in Amerika der Sportbetrieb und auch das Leben am College sehr eingeschränkt. Daher bin ich nach einem Jahr wieder zurückgekehrt und spiele nun mit meinem Heimatverein in der 2. Damen-Basketballbundesliga.  Auch an zwei Deutschen Meisterschaften im 3x3 Basketball hat sie schon teilgenommen und in der Jugend die hessischen Auswahlteams durchlaufen und am Bundesjugendlager 2017 teilgenommen. 

Die 19-jährige lacht bei der Frage, warum denn eine Basketballerin unbedingt zu den Winterspielen nach Peking fahren möchte: „Ich bin schon seit langem China-Fan. Bereits in der Grundschule habe ich an der China-AG teilgenommen. Später besuchte ich mit dem Chinesisch-Kurs der Oberstufe der Bertha-von-Suttner-Schule Mörfelden-Walldorf, Shanghai, Peking und Lioucheng, eine Stadt im Westen Chinas. Dort lebten wir in Gastfamilien und gingen mit zur Schule. Inzwischen studiere ich in Ludwigshafen International Business mit Ausrichtung auf die asiatischen Märkte und lerne chinesisch. Und Sport ist allgemein meine Leidenschaft. Ich probiere gerne sportliche Aktivitäten aus, wie z.B. Reiten, Klettern, Surfen oder auch Karate. Im Winter fahre ich auch Ski und habe mich auch schon mit dem Snowboard vergnügt.“

Das Besondere nun beim Deutschen Olympischen Jugendlager ist das Zusammentreffen mit anderen jugendlichen Sportlern aus vielen verschiedenen Sportarten. Daher wäre eine Teilnahme in Peking mit dem Besuch verschiedener Wettkämpfe sicher ein besonderes Highlight gewesen. Aber das Fichtelgebirge kennt Malin Beuck auch noch nicht und auf den Austausch mit anderen kommt es ja nun drauf an!

Jetzt unsere App laden!

HBV Logo rgb

Anschrift

Hessischer Basketball Verband e. V.
Schlossbergweg 4 
36286 Neuenstein-Saasen

geschaeftsstelle@hbv-basketball.de
+49 06677 - 918211
+49 06677 - 918575

Social Media

youtube 01 | youtube 01

Partner

 

Zum Seitenanfang